Trennerpunkte bunt

Allgemeine Informationen

Wer arbeitet an der Beratungsstelle?
An der Beratungsstelle der Schlossparkschule arbeiten zurzeit vier Sonderschullehrerinnen. Neben unserer Unterrichtstätigkeit haben wir die Aufgabe, Sie zu beraten und gegebenenfalls weiter zu begleiten. Benötigt Ihr Kind Sprachtherapie, Unterstützung beim Lesen- und Schreiben lernen oder einen Platz im Schulkindergarten bzw. in der Schule, so leiten wir auf Ihren Wunsch hin die notwendigen Schritte ein.

Wann sollte die Beratungsstelle aufgesucht werden?
Wenn Sie als Eltern Sorge haben, ob sich die Sprache Ihres Kindes richtig entwickelt, können Sie einen Beratungstermin bei uns vereinbaren. Wir sind auch dann Ansprechpartner, wenn Ihrem Kind das Lesen oder Schreiben schwer fällt. Sie benötigen keine Überweisung von Ihrem Kinderarzt, um einen Termin bei uns vereinbaren zu können!

Wer kann Kontakt mit der Beratungsstelle aufnehmen?
Die Beratungsstelle steht für alle Personen offen, die an der Erziehung des Kindes beteiligt sind. An erster Stelle sind wir Ansprechpartner für Eltern, die sich unsicher sind, ob ihr Kind sich sprachlich altersgemäß entwickelt. Aber auch ErzieherInnen oder LehrerInnen können sich an die Beratungsstelle wenden, wenn Sie Fragen zur allgemeinen Sprachentwicklung oder nach Fördermöglichkeiten für die Ihnen anvertrauten Kinder suchen.

Wie nehme ich Kontakt mit der Beratungsstelle auf?
Es ist ganz leicht, einen Beratungstermin bei uns zu erhalten. Unter der Telefonnummer 07231/ 392194 können Sie bei unserer Sekretärin einen Termin vereinbaren. Das Telefon ist von Montag bis Freitag von 8.00 Uhr – 12.00 Uhr besetzt.

Wie läuft die Beratung ab?
Zum vereinbarten Termin kommen Sie mit Ihrem Kind zur Beratung. Zunächst schildern Sie Ihr Anliegen und berichten über die bisherige Entwicklung Ihres Kindes. In Ihrem Beisein werden wir dann mit Ihrem Kind sprechen, spielen oder bei älteren Kindern auch etwas Schulisches arbeiten.

Bitte bringen Sie folgendes zur Beratung mit:

  • das Vorsorgeheft Ihres Kindes vom Kinderarzt
  • falls vorhanden: Logopädieberichte, Ergotherapieberichte, usw.
  • falls vorhanden: Entwicklungsberichte des Kindergartens
  • bei älteren Kindern vor allem die Deutsch-Arbeitsmaterialien und
    Arbeitshefte, eventuell auch Klassenarbeiten. Auch weitere Schulmaterialien
    sind für uns von großem Interesse.

Benötigt ihr Kind Unterstützung für seine Entwicklung, so besprechen wir das weitere Vorgehen und klären Sie über Fördermöglichkeiten auf. Falls sich herausstellt, dass die Schwierigkeiten bei Ihrem Kind nicht vorrangig im Bereich Sprache liegen, so nennen wir Ihnen weitere mögliche Ansprechpartner.

Was kann sich aus einer Beratung möglicherweise ergeben?
Nach einer eingehenden Diagnostik Ihres Kindes empfehlen wir Ihnen entsprechende Maßnahmen zur sprachlichen Förderung. Die Entscheidung über die Einleitung einer Fördermaßnahme treffen aber Sie als Eltern. Ohne Ihr Einverständnis erfolgt auch kein Erfahrungsaustausch mit eventuell beteiligten Institutionen.

Im Rahmen unserer Arbeit an der Beratungsstelle können wir folgende Förderangebote anbieten:

  • Sprachtherapie
  • Stottertherapie
  • Sprachzwerge
  • Fit für die Schule
  • Leseintensivkurs
  • Sprachförderkurs Schriftsprache

Weitere Angebote unserer Beratungsstelle
Wir beraten Sie bei Fragen bezüglich der Aufnahme Ihres Kindes in den
Schulkindergarten für sprachbehinderte Kinder.

Wir beraten Sie bei Fragen bezüglich der Einschulung Ihres Kindes (SBBZ
mit dem Förderschwerpunkt Sprache).

Im Rahmen der Frühförderung bieten wir darüber hinaus folgende Förder- bzw. Beratungsangebote für Institutionen:

  • Beratungsangebot für Eltern am örtlichen Kindergarten
  • Informationsveranstaltungen für Eltern in Zusammenarbeit mit den örtlichen Kindergärten
  • Elternseminare an Kindergärten
  • Fortbildungsveranstaltungen für ErzieherInnen und LehrerInnen.

Zusammenarbeit mit anderen Institutionen
Wichtige Partner der interdisziplinären Zusammenarbeit sind für uns in Pforzheim und im Enzkreis vor allem die niedergelassenen Ärzte, Logopäden, Ergotherapeuten, die Fachdienste des Kinderzentrums Maulbronn und des Heilpädagogischen Zentrums Pforzheim, die Beratungsstellen zu Erziehungs- und Bildungsfragen und die Dienststellen der öffentlichen Jugend- und Sozialbehörde.

Die Informationen zur Beratungsstelle können Sie hier ausdrucken.